RFID Framework SmartID™

Applikationsentwicklung auf Basis von RFID-Technologie kann mitunter ein schwieriges Unterfangen sein. Es gilt unterschiedlichste Hardware anzusteuern, die Datenkommunikation zu verwalten, Workflow-definierte Prozesse auszulösen und die gewonnenen Informationen dem Benutzer möglichst einfach aufbereitet darzustellen. Gleichzeitig soll das System ausfallsicher sein, beliebig skalierbar und möglichst auch mit völlig neuer (bzw. gewechselter oder getauschter) Hardware und minimalem Konfigurationsaufwand ohne Stillstand funktionieren. Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden ist ein Middleware Framework unerlässlich. Daher haben wir von RFIDInnovations SmartID™ entwickelt: ein ALE konformes RFID Middleware Framework, auf welchem sich unterschiedlichste Prozesse in kürzester Zeit abbilden lassen. SmartID™ bildet Software-seitig die Basis für unsere erfolgreiche Entwicklung und die perfekte Umsetzung einer RFID-basierten Lösung für unsere Kunden.


Das als Schichtenmodell modular aufgebaute Framework übernimmt sämtliche Aufgaben von der Ansteuerung des Readers über die Interpretation der Daten bis hin zur Prozesssteuerung. Durch den modularen Aufbau können einzelne Komponenten gezielt erweitert oder getauscht werden, ohne die Stabilität des Gesamtsystems zu beeinträchtigen. Auf diese Art und Weise können beispielsweise gänzlich neue RFID Reader in einem bestehenden Projekt nachgerüstet werden, ohne dass es zu Ausfallszeiten kommt. Gleichzeitig ist es möglich, Prozessabläufe während des Betriebs neu zu definieren, um die gewonnenen Daten in veränderter Form sofort weiterzuverarbeiten.

Darüber hinaus können die gelesenen Daten durch mathematische Algorithmen interpretiert werden, wodurch es möglich ist, Informationen über Bewegungsrichtung und Aufenthaltswahrscheinlichkeiten zu erhalten und zugleich falsch-positive Lesungen zu minimieren. Dadurch werden der Applikation nur die gefilterten und somit relevanten Informationen zur Verfügung gestellt. Dies steigert die Datenqualität und verhindert unnötigen Datenfluss ohne weiteren Informationsgehalt.

Low Level Reader Protocol

Die Ansteuerung der RFID Hardware erfolgt über den Low Level Reader Protocol Standard. Mittlerweile sind bereits viele Reader der gängigsten Hersteller implementiert und stehen applikationsseitig zur Verfügung. Durch Abtrennung dieser Steuerungsschicht von der Applikationslogik wird die Softwarequalität und -modularität deutlich verbessert. Zukünftige Reader können problemlos in das System integriert werden, ohne in der bestehenden Applikation Änderungen vornehmen zu müssen. Selbst ein Technologietausch innerhalb UHF, HF, und LF kann somit ohne Minderung der Qualität des Systems durchgeführt werden.

Datenaufbereitung

In der darüber liegenden Abstraktionsschicht findet die Datenaufbereitung statt. Sämtliche von den einzelnen Readern übermittelten Daten, wie Transponderlesungen oder die Schaltung von digitalen Input Ports, werden zentral gesammelt und in Form gebracht. Je nachdem welchen Bereichen (Logical Reader) die Lesegeräte zugewiesen sind, ergibt sich so bereits ein erstes Bild über die Verteilung der Datenerfassungen. Durch diese Bereichslogik (der Zusammenfassung von einzelnen Lesegeräten zu definierten Bereichen) ist es möglich, im laufenden Betrieb einen Bereich durch weitere Lesegeräte zu erweitern, zu verstärken, oder einfach nur defekte Geräte auszuwechseln.

Reporting Engine

Nachdem die Gesamtheit der gesammelten Daten für einzelne Bereiche der Applikation meist unerheblich ist, müssen die Daten erst auf deren Relevanz hin gefiltert werden.

Die Reporting Engine übernimmt ebendiese Aufgabe, indem sie den einzelnen Berichte anfordernden Stellen (Subscriber) nur jene Informationen zur Verfügung stellt, welche diese auch im Vorfeld angefordert haben. Dadurch müssen die Daten nur in dieser Schicht geprüft werden. Eine weitere Filterung in der Applikation kann damit entfallen, was nicht nur eventuelle Fehlerquellen minimiert, sondern auch deutlich die Performance der Applikation steigert.

Workflow Engine
SmartID Server

Ebenso wichtig wie die Aufbereitung der Daten ist die Interpretation derselben und die anschließende Steuerung der Prozessabläufe.

Um nun die bereits gefilterten Daten weiterzuverarbeiten gibt es die sogenannte Workflow Engine. Anhand von im Vorfeld definierten Prozessabläufen werden die Daten abgearbeitet und Ereignisse ausgelöst. Hinter der Workflow Engine verbirgt sich eine State Of The Art Interpreter-Umgebung, welche es ermöglicht, sogenannte SmartScripts, also intelligente Skripte, zur Laufzeit zu ändern und Programmfunktionalitäten frei zu erweitern. Somit ist es möglich für die unterschiedlichen Reader-Events (Tag Arrive, Tag Depart, Tag Report) Prozessabläufe in Form von Skripten zu definieren, welche bei Eintreten der Events ausgelöst werden. Je nach Anforderung werden auf diese Weise Daten weiterverarbeitet sowie optische und akustische Signalgeber geschaltet. Der Interpreter läuft in der Microsoft CL Runtime Engine, wodurch komplexere, in DLLs ausgelagerte Funktionen integriert werden können.

 
Benutzerschnittstelle

Um die Daten möglichst effizient für den Benutzer aufzubereiten stehen unterschiedliche Benutzerschnittstellen zur Verfügung. Die Palette reicht hierbei je nach Anforderung von Rich Client Applikationen bis zu Web 2.0 Interfaces. Durch die Möglichkeit der Web Darstellung können viele Benutzer gleichzeitig in ihrem Internet Browser auf denselben Datenstand zugreifen, ohne dass aufwendige Installationen und Konfigurationen am Client Rechner notwendig wären.

Hardwareprogrammierung

Durch embedded Programmierung direkt an der Hardware ist es uns zudem möglich, neue Hardware für jedes System zu adaptieren. Dadurch sind spezielle Anwendungsfälle ohne externen Rechner, wie beispielsweise Schrankenanlagen, umsetzbar. Auch die Datenaufbereitung erfolgt direkt am Reader.

Wir entwickeln außerdem Applikationen für Windows CE, Windows Mobile oder Android für mobile Geräte, wie etwa Handhelds, aber auch andere mobile Geräte jeder Art, um spezielle Kundenansprüche in Betriebsprozessen zu erfüllen, welche die Nutzung mobiler Geräte erfordern.

RFIDInnovations ist Ihr kompetenter Partner

Auf Basis dieses Frameworks ist RFIDInnovations auch bei der Softwareentwicklung Ihr kompetenter Partner zur Integration von RFID-Technologie in Ihrem Unternehmen. Wir schaffen modernsten Standard und eine perfekt an die Bedürfnisse und Prozessabläufe in Ihrem Unternehmen angepasste Umsetzung des RFID-Systems.

Fragen?

Rufen Sie uns an!

phone icon rfidinnovations+43 316 232001

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

QR-Code